20.09.2016

Wir fördern Fortschritt

Die Rheuma-Liga engagiert sich aktiv in der Förderung von Forschung.

Sie hat gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie die undefinedRheumastiftung ins Leben gerufen und fördert darüber hinaus Forschungsprojekte im Rahmen konkreter Ausschreibungen, z.B. aktuell zum Thema Rheuma und Alter.

Dank mehrerer Erbschaften ist die Deutsche Rheuma-Liga in der Lage, unter verschiedenen Themenstellungen Forschungsarbeiten zu unterstützen, die eine praktische Relevanz für die Arbeit der Rheuma-Liga haben und qualifizierte und unabhängige Forschungsergebnisse erwarten lassen.

Bisher wurden folgende undefinedProjekte (Stand Februar 2016) gefördert.

Grundlage für eine Antragstellung sind die undefinedKriterien (Stand Januar 2016) für Forschungsförderung der Deutschen Rheuma Liga Bundesverband e.V.

Die Anträge werden durch ein vom Vorstand der Deutschen Rheuma-Liga bestelltes undefinedKuratorium Forschungsförderung (bestehend seit 1999) und den "undefinedAusschuss Forschung" (früher Patientenbeirat Forschung, gegründet 2004, erweitert 2009) ) begutachtet. Auf Basis der Gutachten vergibt der Vorstand die Fördermittel.

Bei Fragen wenden Sie sich an Herrn Dr. Clausen,
undefinedbv.clausen(at)rheuma-liga.de.

Neues aus der Rheumaforschung erfahren Sie auch bei den wissenschaftlichen Partnern der  Rheumatologie und Orthopädie:

undefinedDeutsche Gesellschaft für Rheumatologie

undefinedDeutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie

 

Kontakt zur Rheumaforschung

Dr. rer. nat. Jürgen Clausen

Referat Forschung
Tel.: 0228 - 76606 24
Fax: 0228 - 76606 20
E-Mail: undefinedbv.clausen(at)rheuma-liga.de

Neuer Forschungsschwerpunkt

AUSSCHREIBUNG SARKOPENIE

Die Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband e.V. schreibt den Forschungsschwerpunkt Sarkopenie bei rheumatischen Erkrankungen aus. Forschungsvorhaben, die Fragen zu Ursachen, Diagnose und Behandlung der Sarkopenie bearbeiten, können im Rahmen der Ausschreibung gefördert werden. Das Gesamtvolumen der Ausschreibung beträgt 200.000 Euro.

Bewerbungsfrist ist der 15. Juli 2016.

„Forschung leicht verständlich gemacht“

Bühne frei für den Science Slam, Foto clipdealer

Wettbewerb: Science-Slam Rheumatologie/Orthopädie

Die Deutsche Rheuma-Liga engagiert sich darin, Forschung für Laien verständlich zu
machen. Im Rahmen der Kampagne „Rheuma bewegt uns alle“ laden wir Forscher und Forscherinnen ein, laienverständlich über ihr Forschungsprojekt aus der Rheumatologie oder Orthopädie zu informieren.

Zur Ausschreibung

Laienversionen und Übersetzungen

Forschungsergebnisse

Die EULAR lässt leicht verständliche Laienversionen aktueller Forschungsergebnisse auf Englisch erstellen und veröffentlicht sie hier.
Deutsche Übersetzungen folgen in unregelmäßigen Abständen auf der Seite www.rheuma-liga.de/forschungsergebnisse