09.11.2016

Gesundheits- und Sozialpolitik für chronisch Rheumakranke stärken

Die Deutsche Rheuma-Liga wird überall dort aktiv, wo chronisch Rheumakranke in besonderer Weise von Gesetzesvorhaben und Richtlinien der Selbstverwaltung betroffen sind. Dies gilt in besonderer Weise für die Reformen im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung, aber auch bei der Erwerbsminderungsrente. Darüber hinaus engagiert sich die Rheuma-Liga für die Lösung von zahlreichen einzelnen Probleme: vom Engagement für den Erhalt der Rheumakliniken über die Erstattung von medizinischer Fußpflege bis zur Rehabilitation für junge Rheumakranke - die Deutsche Rheuma-Liga ist für die Betroffenen aktiv.
Im Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) übernimmt die Deutsche Rheuma-Liga die Patientenvertretung in einer Vielzahl von Gremien, in denen wichtige Versorgungsthemen behandelt werden: Im GBA werden wichtige Entscheidungen zu den Themen Arzneimittel, Heil- und Hilfsmittel,  Rehabilitation und Bedarfsplanung getroffen. Immer wenn Themen behandelt werden, die rheumakranke Menschen besonders betreffen, nimmt die Deutsche Rheuma-Liga das Mitspracherecht beim Gemeinsamen Bundesausschuss wahr.
 

  • undefinedFunktionstraining:

    • Für chronisch Rheumakranke ist das Funktionstraining, das als ergänzende Leistung zur Rehabilitation im SGB IX verankert ist, ein wichtiger Baustein in der Versorgung. Um zu verhindern, dass die Gelenke versteifen wird von Rentenversicherung und Krankenversicherung die Bewegungstherapie (als Trockengymnastik oder Warmwassergymnastik) gefördert.Vor Ort organisieren die Gruppen der Deutschen Rheuma-Liga das Funktionstraining. Einzelheiten über Kursangebote erhalten Sie bei Ihrem undefinedLandesverband.

  • undefinedBehandlungsleitlinien

    • Die Deutsche Rheuma-Liga arbeitet bei der Erstellung von Leitlinien mit. In den Leitlinien wird festgelegt, wie die Versorgung bei bestimmten Erkrankungen erfolgen soll. Erstellt wurde eine Leitlinie zur Osteoporose und zur Rheumatoiden Arthritis.

 

aktuell++aktuell

undefinedDie Emanzipation des Patienten: Von der partizipativen Entscheidungsfindung bis zur Wahrnehmung kollektiver Patientenrechte

Beitrag der Präsidentin der Rheuma-Liga Professor Erika Gromnica-Ihle für die Zeitschrift aktuelle Rheumatologie
 

Aktionsplan 2013

Eine starke Stimme für Rheuma

Zum Download

Aktionsplan 2013

Aktionsplan für rheumakranke Kinder und Jugendliche

Rheuma kennt kein Alter

Zum Download

Der Aktionsplan für rheumakranke Kinder und Jugendliche soll über das kindliche Rheuma informieren, Anforderungen für die Betroffenen formulieren und Veränderung bewirken.

Aktionsplan für rheumakranke Kinder und Jugendliche