09.05.2012

Professor Dr. Ernst Feldtkeller, Münchner Morbus-Bechterew-Patient, erhielt am 4. Mai 2012 die Carol-Nachman-Medaille in der Stadt Wiesbaden

Stadtverordnetenvorsteher Wolfgang Nickel (links) und Oberbürgermeister Dr. Helmut Müller (rechts) bei der Verleihung der Carol-Nachman-Medaille an Prof. Dr. Ernst Feldtkeller.

Das elfköpfige Kuratorium, dem anerkannte Mediziner aus dem Bereich der Rheumatologie sowie Vertreter der Stadt Wiesbaden angehören, entschied sich für Professor Dr. Ernst Feldtkeller, München, als Träger der mit 2.500 Euro dotierten Carol-Nachman-Medaille für Rheumatologie 2012. Mit der Medaille wird er für seine über 30-jährigen Verdienste um die Rheumatologie geehrt. Professor Feldtkeller ist promovierter Physiker, hatte einen Lehrauftrag an der Technischen Universität München und war während seines Berufslebens international auf den Gebieten der Physik und Elektrotechnik wissenschaftlich aktiv. Seit 1981 ist er der wissenschaftliche Redakteur der Mitgliederzeitschrift der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew e. V. (DVMB), einer großen deutschen Selbsthilfegemeinschaft von Betroffenen, die an Morbus Bechterew (Spondylitis ankylosans) erkrankt sind. Er selbst leidet seit seiner Jugend an dieser entzündlichen Wirbelsäulenkrankheit und hat seit seiner Pensionierung im Jahr 1992 ehrenamtlich seine wissenschaftliche Arbeit dem Morbus Bechterew und somit der Rheumatologie gewidmet. „Es ist ihm in einzigartiger Weise gelungen, als Nicht-Mediziner komplexe medizinische Forschungsarbeiten zum Morbus Bechterew zu recherchieren und für die breite Mitgliederschaft der DVMB allgemein verständlich und praxisrelevant darzustellen“, heißt es im Urkundentext. Er hat neben patientenorientierten Broschüren und Zeitschriftenartikeln auch viele rheumatologische Originalarbeiten in wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht, die aus großen repräsentativen Umfragen unter den Mitgliedern der DVMB entstanden sind.

Er erhielt 1995 das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, 1996 die Ehrenmitgliedschaft der Deutschen Vereinigung Morbus Bechterew und er wurde 2007 durch die Kussmaul-Medaille der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie geehrt. Professor Feldtkeller hat mit seinem großen Engagement die Arbeit der Selbsthilfe innerhalb der Rheumatololgie ganz wesentlich gestärkt.

Die Auszeichnung wurde während einer Feierstunde am Freitag, 4. Mai 2012, in den Wiesbadener Kurhauskolonnaden durch Oberbürgermeister Dr. Helmut Müller übergeben.

Text und Bild Quelle: DVMB

Bild: Ludwig Hammel

 

Kontakt zur Pressestelle

Susanne Walia

Referentin für Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0228 - 76606 11
Fax: 0228 - 76606 20
Mobil: 0151 - 1788 5327
E-Mail: undefinedbv.walia@rheuma-liga.de

 
Unterstützen Sie uns!
Werden Sie Mitglied!