19.12.2017

Präsidentin Rotraut Schmale-Grede erhält Bundesverdienstkreuz

Auszeichnung für jahrzehntelanges Engagement

Bildquelle: Diana Rasch/Staatsministerium Baden-Württemberg

Seit vielen Jahren setzt sich Rotraut Schmale-Grede für Menschen mit Rheuma ein. Nun hat sie Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier dafür mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Baden-Württembergs Ministerpräsident Wilfried Kretschmann überreichte ihr Anfang Dezember die Auszeichnung.

Seit knapp einem Jahr ist Rotraut Schmale-Grede Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Rheuma-Liga. Ihr Engagement beginnt bereits vor etwa vier Jahrzehnten. 1979 gründete sie im Landkreis Schwäbisch-Hall die Arbeitsgemeinschaft der Rheuma-Liga Baden-Württemberg. Seither leitet sie ehrenamtlich die Gruppe mit inzwischen mehr als 1.400 Mitgliedern.

Stetig knüpft sie an einem Band des Vertrauens zwischen Krankenkassen, Ärzten und Patienten.

Seit 1984 ist sie Mitglied im Landesvorstand der Rheuma-Liga Baden-Württemberg und war fast 30 Jahre lang Vizepräsidentin im Landesverband. Seit Oktober 2000 war sie Vizepräsidentin des Bundesverbands der Deutschen Rheuma-Liga.

Rotraut Schmale-Grede hat das für die Rheumabehandlung so wichtige Funktionstraining mitentwickelt und dessen Kostenübernahme bei den Rehabilitationsträgern durchgesetzt. Sie ist ständig im Gespräch mit Politikern und setzt sich unermüdlich für die Belange von Menschen mit rheumatischen Erkrankungen ein.