Patientenschulung in der Rheumatologie

Die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie hat unter Beteiligung der Deutschen Rheuma-Liga die Patientenschulungen in der Rheumatologie vollkommen überarbeitet und aktualisiert.

Ziel der Schulung ist es

  • das Wissen über die Krankheit und die gängigen Therapiemöglichkeiten zu vermitteln
  • die praktischen Konsequenzen im Alltag zu verbessern
  • und Hilfestellungen bei der Krankheitsbewältigung zu geben

Dabei ist die neue Patientenschulung modular aufgebaut und kann in sehr unterschiedlicher Weise durchgeführt werden. Das undefinedRahmenkonzept und das undefinedCurriculum stellen die Ziele, Methoden und Inhalte der Patientenschulung vor. Bisher liegt nur das Programm für eine rheumatoide Arthritis vor.

Wer bietet Patientenschulungen an?

Die Schulungen werden stationär, z. B. in vielen Reha- und Fachkliniken angeboten. Neben fachärztlichen Praxen, die mit Schulungsteams zusammenarbeiten, bieten die Mitglieds- und Landesverbände der Deutschen Rheuma-Liga Patientenschulung in ambulanten Gruppen an.

Darüber hinaus bieten die Mitglieds- und Landesverbände der Deutschen Rheuma-Liga Patienten-Informationsseminare und Selbstmanagement-Kurse in unterschiedlicher Form an.

Unter Umständen ist es möglich, dass die Kosten der Patienten-Schulung von den Krankenkassen übernommen werden. Dazu ist eine ärztliche Verordnung notwendig. Nähere Informationen bekommen Sie beim Verband der Rheuma-Liga vor Ort.