• Forum
  • Kontakt
  • Presse
  • Intranet
  • A A
    STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

  • brightness_6
  • Instagram Logo
brightness_6 search menu

RheumaPreis 2020: Jetzt bewerben!

| News
Arbeit Schreibtisch

Erzählen Sie Ihre Geschichte: Gefragt sind beim RheumaPreis kreative Lösungen, die es Menschen mit Rheuma ermöglichen, berufstätig zu bleiben.

Der RheumaPreis wird jährlich an Menschen mit einer rheumatischen Erkrankung und ihre Arbeitgeber vergeben. Ausgezeichnet werden Projekte, die es Rheuma-Betroffenen ermöglichen, berufstätig zu bleiben. Die Macher des RheumaPreises haben sich zum Ziel gesetzt, die beruflichen Chancen von Menschen mit einer Erkrankung zu verbessern. Die Auszeichnung, die unter dem Motto „Gemeinsam AufRheumen im Beruf“ steht, wird 2020 bereits zum zwölften Mal vergeben.

Wer kann sich bewerben?

Teilnehmen können alle Menschen in Deutschland, die an entzündlich-rheumatischen Erkrankungen leiden und im Berufsleben oder in der beruflichen Ausbildung stehen. Dabei können sich einzelne Personen bewerben oder Teams aus Menschen mit Rheuma und ihren unterstützenden Partnern am Arbeitsplatz.

Wie sieht eine Bewerbung aus?

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt: Erzählen Sie Ihre Geschichte, schreiben Sie einen Text, erstellen Sie eine Präsentation oder drehen Sie ein Video – oder finden Sie eine ganz andere Form, Ihre Geschichte zu erzählen. Einsendeschluss ist der 30. Juni 2020. Die Bewerbung muss die Ausgangssituation, die erreichte Verbesserung und Maßnahmen beschreiben. Beteiligte Personen sollten kurz vorgestellt werden. Die Bewerbung kann per Post oder online eingereicht werden.

Wer bewertet die Einsendungen?

Die Jury setzt sich aus Medizinern, rheumatologischen Fachassistenten, Experten für die berufliche Integration Erkrankter, Patientenvertretern, Therapeuten und Arbeitsmedizinern zusammen.

Worauf kommt es der Jury an?

Die Jurymitglieder bewerten die erreichte Verbesserung für den Arbeitnehmer, die Zufriedenheit mit der beruflichen Situation und Originalität sowie Kreativität. Zudem kommt es der Jury auf die Übertragbarkeit für andere Arbeitgeber, partnerschaftliche Zusammenarbeit und die Akzeptanz im Unternehmen an. 

Zur Internetseite "RheumaPreis"

 

Was gibt es zu gewinnen?

Drei Arbeitnehmer können eine symbolische Trophäe, eine Urkunde und ein Preisgeld von 3.000 Euro gewinnen.

Wann wird der Preis verliehen?

Die Verleihung erfolgt im Herbst in München.

Wer steckt hinter der Initiative RheumaPreis?

Der RheumaPreis geht seit 2009 partnerschaftlich an Arbeitnehmer mit einer rheumatischen Erkrankung und ihre Arbeitgeber und ist mit je 3.000 Euro dotiert. Sponsoren des Preises sind AbbVie, Lilly und Novartis. Der Bundesverband der Deutschen Rheuma-Liga, die Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew und die Lupus Erythematodes Selbsthilfegemeinschaft sind Partner der Initiative.

Wer waren die Preisträger 2019?

Petra Ammann, Carolin Tödtmann und Jana Schmalisch konnten sich im vergangenen Jahr über die RheumaPreis freuen. Unter dem Titel „Mit Headset, Flexibilität und großer Offenheit“ hat die Deutsche Rheuma-Liga über die Preisträgerinnen berichtet.

Angebote zum Thema Arbeit

Für viele Rheuma-Betroffene ist der Berufsalltag eine ständige Herausforderung. Die Deutsche Rheuma-Liga informiert zum Thema Arbeit mit Rheuma auf ihrer Internetseite und in zwei Ratgeberbroschüren. Ansprechpartner finden Sie auch bei Ihrem Landes- und Mitgliedsverband.