Mobil mit der Bahn

Rheuma und Bahn fahren, Foto Hagen Wendel

Ob Fahrt zur Redaktionskonferenz, privater Städtetrip oder Urlaub: Bahnfahren bietet viele Vorteile. Auch mobil-Redakteurin Christiane Reichelt ist häufig mit der Bahn unterwegs. Für stressfreies Reisen hat sie sieben Tipps zusammengestellt.

Wertmarke zum Schwerbehindertenausweis

Wer im Besitz einer Wertmarke zum Schwerbehindertenausweis ist, kann derzeit IRE-, RE-, RB-Züge sowie Buslinien im Nahverkehr kostenlos für die 2. Klasse nutzen.

Stressfrei buchen

Fahrkarten für Fernreisen buche ich vorab im Internet – das erspart oft langes Anstehen am Fahrkartenschalter. Man muss sich einmalig unter www.bahn.de ein Profil erstellen. Danach kann man mit seinen Login-Daten Fahrkarten buchen und anschließend selbst ausdrucken. Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift oder Kreditkarte.

Nachzahlen im Zug

In den Fernzügen (IC, EC, ICE) kann man Fahrkarten auch noch im Zug erstehen. Reisende sollten dem Bahnpersonal im Zug direkt Bescheid geben, dass sie noch ein Ticket benötigen. Allerdings wird im ICE/EC ein Aufpreis von 19 Euro fällig, Sparangebote gelten nicht. Bezahlt werden kann bar und per Kreditkarte. In den Nahverkehrszügen kann man kein Ticket nachlösen – wer ohne gültige Fahrkarte erwischt wird, fährt schwarz und muss das „erhöhte Beförderungsentgelt“ von 60 Euro extra bezahlen.

Buchen mit Smartphone

Für Smartphones gibt es den DB-Navigator – die Reise-App. Damit kann man unter anderem Tickets kaufen und Zugverbindungen sowie etwaige Verspätungen einsehen.

Reiseservice am Telefon

Die Deutsche Bahn bietet einen Reiseservice am Telefon unter der Telefonnummer 01806/996633 (Kosten für Anrufer: 20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf). Zudem gibt es einen telefonischen Service für mobileingeschränkte Personen unter 01806/512512 (Kosten für Anrufer: 20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf).

Koffer reist vor

Schweres oder sperriges Gepäck kann man vor der Reise aufgeben. Ein Kurier holt es an der Haustür ab und bringt es zur Wunschadresse oder zum Flughafen. Kosten: ab 17,90 Euro. Wer einen Schwerbehindertenausweis vorlegt, zahlt ab 15,90 Euro. Gepäcktickets gibt es zusammen mit der Fahrkarte in den DB-Reisezentren, den DB-Agenturen oder telefonisch beim Mobilitätsservice der Deutschen Bahn (siehe Kasten rechts).

Infobroschüre der Deutschen Bahn

„Reisen für alle - Bahn fahren ohne Barrieren“ heißt die kostenlose DB-Broschüre für mobilitätseingeschränkte Reisende. Zu bestellen über den Mobilitätsservice der DB (siehe Kasten rechts) oder im Internet.

Zur undefinedInfobroschüre "Reisen für alle - Bahn fahren ohne Barrieren"

Infofaltblatt der Deutschen Rheuma-Liga

Das Faltblatt "Gute Reise - Urlaubsplanung mit Rheuma" der Deutschen Rheuma-Liga informiert umfassend rund ums Thema Reisen. Darin finden Sie auch eine Checkliste mit allen wichtigen Punkten, die vor Reiseantritt zu klären sind.

Zum undefinedInfofaltblatt "Gute Reise - Urlaubsplanung mit Rheuma"

Autorin: Christiane Reichelt, Redaktion mobil

 

Gut zu wissen!

Mobilitätsservice der DB

Der Mobilitätsservice der Deutschen Bahn hilft bei der gesamten Reise-Organisation, sucht Verbindungen ohne Umsteigen und organisiert Hilfen für das Ein-, Um- und Aussteigen. Wer am Bahnhof Hilfe beim Ein- und Aussteigen braucht beziehungsweise Rollstuhl/Rollator mitnimmt, sollte sich mindestens einen Tag vor Reisebeginn anmelden.

Zum Mobilitätsservice

Auch Tickets und Platzkarten kann man dort bestellen und sich per Post (Portoaufpreis) oder E-Mail schicken lassen. Mit dem Merkzeichen „B“ im Schwerbehindertenausweis kann eine Begleitperson kostenlos mitreisen – Platzkarten für Fahrer und Begleitperson gibt es gratis beim Mobilitätsservice.

Telefon: 01806 512512, täglich von 6 bis 22 Uhr (0,20 Euro/Anruf, Mobilfunk maximal 0,60 Euro/Anruf)

msz(at)deutschebahn.com

Zum Online-Formular: specials-bahn.de/_pdf/antrag_hilfeleistung.pdf