27.10.2014

Prof. Dr. Erika Gromnica-Ihle erhält Georg-Hohmann-Plakette

Für ihre besonderen Verdienste um die deutsche Orthopädie ist Professorin Dr. Erika Gromnica-Ihle am Montagabend in Berlin mit der Georg-Hohmann-Plakette ausgezeichnet worden.

Prof. Dr. Erika Gromnica-Ihle, Präsidentin der Deutschen Rheuma-Liga, erhält die Georg-Hohmann-Plakette, Bildquelle Ingo Schwarz/Starface

Prof. Dr. Erika Gromnica-Ihle, Präsidentin der Deutschen Rheuma-Liga, erhält die Georg-Hohmann-Plakette, Bildquelle Ingo Schwarz/Starface

Die Verleihung fand im Vorfeld des Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU) in Berlin statt. Prof. Dr. Henning Windhagen, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, verlieh die Auszeichnung im Rahmen des sogenannten Präsidenten-Dinners an die internistische Rheumatologin, die seit 2008 ehrenamtlich der Deutschen Rheuma-Liga vorsteht.

Die Georg-Hohmann-Plakette wird Persönlichkeiten verliehen, die sich auch außerhalb des wissenschaftlichen Bereiches und als Nichtärzte um die Entwicklung der Deutschen Orthopädie in besonderer Weise verdient gemacht haben. Prof. Dr. Georg Hohmann (1880 – 1970) war ein bekannter deutscher Orthopäde und ehemaliger Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie.

Der Kongress tagt vom 28. bis zum 31. Oktober in Berlin. Die Rheuma-Liga Berlin lädt im Rahmen dieses Programmes am Donnerstag, 30.10. von 18 bis 20.30 Uhr ein zum „Patiententag Arthrose“. Prof. Gromnica-Ihle und Prof. Dr. Wolfgang Rüther, Direktor Orthopädie des Klinikums Bad Bramstedt und Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, moderieren und leiten den Patiententag.

undefinedWeitere Infos und Programm des Patiententages