Gesundheits- und Sozialpolitik für Menschen mit Rheuma stärken

Die Deutsche Rheuma-Liga wird überall dort aktiv, wo Rheumabetroffene von Gesetzesvorhaben und Richtlinien der Selbstverwaltung betroffen sind.

Rheumatologen-Mangel, Erstattung von Physiotherapie, Rehabilitation für junge Rheumakranke: Die Rheuma-Liga engagiert sich zudem für die Lösung von zahlreichen einzelnen Problemen.

Engagierte Gremienarbeit

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) trifft wichtige Entscheidungen über die konkrete Ausgestaltung der medizinischen Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung. Im GBA vertritt die Deutsche Rheuma-Liga die Patienten in einer Vielzahl von Gremien, in denen wichtige Versorgungsthemen wie Medikamente oder Heilmittel behandelt werden. Die Patientenvertreter können in den Gremien mitberaten und haben auch das Recht, Anträge zu stellen. Sie haben bei der Entscheidung kein Stimmrecht. Die Patientenvertreter werden bei ihrer Arbeit von der Stabsstelle Patientenbeteiligung unterstützt.

Der GBA vergibt Aufträge zur Vorbereitung seiner Entscheidungen an das Qualitätssicherungsinstitut AQUA und an das IQWIG zur Aufarbeitung wissenschaftlicher Erkenntnisse über den Nutzen und Schaden von Medikamenten oder Behandlungsmethoden. Auch hier bringt sich die Rheuma-Liga ein, um Verbesserungen der Versorgung zu erreichen.

Die Deutsche Rheuma-Liga arbeitet außerdem mit vielen Institutionen eng zusammen, die an der Versorgung und sozialen Sicherung rheumakranker Menschen beteiligt sind. Zudem hat sich die Rheuma-Liga national und international mit anderen Patientenselbsthilfeorganisationen in Dachverbänden zusammengeschlossen, um die gemeinsamen Interessen auch gemeinsam zu vertreten.

Darüber hinaus arbeitet die Deutsche Rheuma-Liga bei der Erstellung von Leitlinien mit. In den Leitlinien wird festgelegt, wie die Versorgung bei bestimmten Erkrankungen erfolgen soll.

Stellungnahmen und Positionen

In der politischen Arbeit begleitet der Bundesverband der Deutschen Rheuma-Liga die aktuellen Gesetzesvorhaben der Bundesregierung. Zu deren Entwürfen nimmt die Rheuma-Liga Stellung. Diese Stellungnahmen und Positionspapiere bilden die Grundlage für Gespräche mit Politikern und der Selbstverwaltung.

 

Im Einsatz für rheumakranke Menschen

Jahresbericht 2017

Die aktuelle Mitgliederentwicklung, bei welchen Gesetzesvorhaben sich die Rheuma-Liga eingebracht hat, die aktuellen Forschungsprojekte und vieles mehr können Sie dort nachlesen. 

Aktionsplan 2016

Eine starke Stimme für Rheuma

Zum Download

Aktionsplan 2016

Aktionsplan 2016 für rheumakranke Kinder und Jugendliche

Rheuma kennt kein Alter

Zum Download

Aktionsplan für rheumakranke Kinder und Jugendliche 2016