22.08.2016

Rheuma - ein Name für viele Erscheinungsformen

Für die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist Rheuma der Überbegriff für Erkrankungen, die an den Bewegungsorganen auftreten und fast immer mit Schmerz und häufig mit Bewegungseinschränkungen verbunden sind. Rheuma kann jeden treffen, nicht nur alte Menschen, sondern auch junge Leute und sogar Kinder. Vier große Hauptgruppen werden unterschieden:

Experten-Video zu Rheuma

In dem undefinedVideo-Clip informiert die Rheumatologin Professor Erika Gromnica-Ihle über die verschiedenen Rheumaformen, klärt auf über die Symptome und Behandlungsweise und gibt den Zuschauern Tipps, was sie selbst gegen die Erkrankung tun können.

 

Früher ist besser - Rheuma rechtzeitig erkennen

Broschüre Früher ist besser Cover

undefinedVollversion als PDf

Rheuma hat viele Gesichter und ist mit mehr als 400 verschiedenen Krankheitsbildern oft schwer zu erkennen. Dabei ist die schnelle und eindeutige Diagnose Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie!

Diese Broschüre soll Mut machen, sich der Krankheit zu stellen und gibt Rat und Hilfe für ein Leben mit Rheuma.

Bin ich rheumagefährdet?

Machen Sie den Test

Ein kurzer Selbsttest "Bin ich rheumagefährdet?" kann Ihnen Antwort geben, ob sich ein Termin beim Arzt lohnen könnte.

Weitere Informationen zu Rheuma

Eine allgemeine Übersicht zu rheumatischen Erkrankungen finden Sie in dem undefinedMerkblatt "Was ist Rheuma?".

Im Spektrum der rheumatischen Krankheiten gibt es mehrere hundert verschiedene Formen, die äußerst selten sind. Diese sind unter dem Oberbegriff "undefinedSeltene Erkrankungen" zusammengeführt.