Rheuma und Schwangerschaft

Baby, Foto: Clipdealer.com

Schwangerschaft und Rheuma, warum nicht?
Die Fortschritte in der Therapie rheumatischer Erkrankungen haben dazu geführt, dass sich viele rheumakranke Frauen ihren Kinderwunsch erfüllen können, auch wenn nach wie vor in Bezug auf die Rheumaerkrankung und die Medikamente einiges beachtet und mit Rheumatologen und Frauenarzt abgestimmt werden muss.

Es gibt ein spezielles Forum zu Schwangerschaft und Rheuma. Sie können sich gerne mit anderen Betroffenen austauschen.

undefinedHier geht’s zum Forum.

Dazu haben wir für Sie auf dieser Seite Informationen zu Rheuma und Schwangerschaft zusammengestellt: Welche Tabletten darf frau nehmen, welche Medikamente sind vor einer Schwangerschaft abzusetzen, was ist für die Stillzeit zu beachten und vieles mehr.

Merkblatt zur Schwangerschaft

Merkblatt Schwangerschaft und Rheuma

Wir wünschen uns ein Kind! Familienplanung bei entzündlichem Rheuma. Das Merkblatt gibt einen Überblick zu den Themen Empfängnisverhütung, Auswirkung von Medikamenten, Medikamente während der Schwangerschaft und Geburt und die Zeit danach. Es ist bei den undefinedLandes- und Mitgliedsverbänden erhältlich.

undefinedZum Merkblatt

Rheumamedikamente in Schwangerschaft und Stillzeit

Medikamente, Quelle Rheuma-Liga

Welche Medikamente sind erlaubt, welche müssen abgesetzt werden? Die Ausführungen des Artikels erfolgen in Anlehnung an die Empfehlungen der Kommission Pharmakotherapie der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie, erstellt von Klaus Krüger und Erika Gromnica-Ihle.

undefinedZum Artikel

Mut zur Schwangerschaft

Wie kann eine Schwangerschaft bei Rheumatikerinnen verlaufen? Ein Erfahrungsbericht.

undefinedZum Artikel

Tipps für junge Eltern

Tipps, Tricks und sinnvolle Anschaffungen - junge rheumakranke Mütter geben Tipps aus ihrem Erfahrungsschatz.

undefinedZum Artikel