Künstliche Gelenke - Endoprothesen

Endoprothesen-PassEin künstliches Gelenk (Gelenkendoprothese) kann nach jahrelanger Erkrankung der Gelenke (z.B. durch Arthrose oder rheumatoide Arthritis) den Erkrankten wieder mehr Lebensqualität geben, die bis dahin nur unter Schmerzen gehen und kaum Sport machen konnten. Im Jahr 2010 wurden in Deutschland rund 210.000 künstliche Hüftgelenke sowie 165.000 künstliche Kniegelenke implantiert. Hinzu kommen Schulter-, Ellenbogen- und Fingergelenke sowie Sprung- und Großzehengrundgelenke. 
 

Für und Wider abwägen

Dennoch fällt die Entscheidung für eine Endoprothese nicht immer leicht, denn jede Operation birgt Risiken. Daher sollte der Patient für sich im Vorfeld abklären: Mit welchen Operationsrisiken muss ich rechnen? Wie lange dauert der Heilungsprozess? Wie groß ist der Leidensdruck? Habe ich Erkrankungen, die durch ein künstliches Gelenk gleichzeitig gebessert würden, etwa dadurch, dass ich mich besser bewegen kann (z. B. Blutzuckerkrankheit)?

Zusätzliche Informationen

Als Service haben wir hier einige Informationen und Artikel zum Thema Gelenkersatz zusammengestellt:

  • Endoprothese ja oder nein? Das Merkblatt "Endoprothesen" der Deutschen Rheuma-Liga informiert über die Operation und verschiedenen Anästhesiearten, berät über die Risiken, gibt Tipps zur Reha und dem Leben mit einem künstlichen Gelenk. undefinedZum Merkblatt Endoprothesen 
  • Tagebuch einer Operation: eine Betroffene schildert ihre Erfahrungen rund um eine Ellenbogen-Operation und die anschließende Genesung. Zum Bericht über die undefinedOperation eines künstlichen Ellenbogengelenks
  • Endoprothesenregister: Seit Ende Oktober 2011 hat das Endoprothesenregister (EPRD) seinen Internetauftritt freigeschaltet. Ziel des Registers ist es, die Qualität der Versorgung mit künstlichen Hüft- und Kniegelenken zu verbessern und die Zahl unnötiger Wechseloperationen zu senken. undefinedZum Endoprothesenregister
  • Gelenkersatzoperationen sind in der Regel Eingriffe, die mit einem überschaubarem Aufwand für den Patienten eine rasche und nachhaltige Besserung der Beschwerden bringen. Und doch kann es es im Rahmen einer Operation auch zu Komplikationen kommen. Zum Artikel undefinedKomplikationen beim Gelenkersatz von Dr. Rhyszard van Rhee, Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Rheumatologie.
  • Implantatschaden - was tun? Vor einigen Monaten ist ein Implantathersteller wegen schadhafter Gelenkimplantate in die Schlagzeilen geraten. mobil, die Mitgliederzeitschrift der Deutschen Rheuma-Liga wandte sich mit undefinedFragen zum Thema Implantatschaden an den AOK-Bundesverband