Edgar-Stene-Preis

Jedes Jahr schreibt die Europäische Rheumaliga EULAR einen Schreibwettbewerb aus, den Edgar-Stene-Preis. Der Gewinner oder die Gewinnerin erhält den Preis am darauffolgendem EULAR-Kongress. Sein Name erinnert an den Norweger Edgar Stene, der an Spondylitis ankylosans erkrankt war. Er leistete Pionierarbeit für die internationale Rheuma-Selbsthilfebewegung und erreichte viel für die Kooperationen zwischen Ärzten, Patienten und Ehrenamtlichen.

Das Thema für den Edgar-Stene-Preis 2017 lautete: „Zeit ist Gelenk – Gelenke im Lauf der Zeit. Frühe Diagnose und Zugang zur Versorgung bei muskuloskelettalen Erkrankungen – die ideale Welt und die Realität. Meine persönliche Geschichte.“
Die Gewinnerin ist Stefanie Hulst(siehe Foto)

Das Motto für den Edgar-Stene-Preis 2016 lautete: „Das Leben in vollen Zügen genießen – wie kann dies mit einer rheumatischen oder muskuloskelettalen Erkrankung gelingen?“ undefinedDer Gewinner ist Simon Stone
Den undefinedbesten Deutschen Beitrag können Sie hier nachlesen.

Das Motto für den Edgar-Stene-Preis 2015 war: „Selbstbestimmt leben: Hand in Hand mit Gesundheitsexperten, um meine persönlichen Ziele zu erreichen." undefinedDie Gewinnerin ist die Dänin Charlotte Secher Jensen.

 

++ Aktuell ++ Aktuell ++ Aktuell ++

Edgar-Stene-Preis 2018

Für den Edgar-Stene-Preis 2018 wird der beste Beitrag zum Thema „Mein persönlicher Champion - er unterstützt meinen Alltag mit einer rheumatischen und muskuloskettalen Erkrankung (RMD)."
Weitere Informationen unter http://www.eular.org/pare_stene_prize.cfm

Einsendeschluss ist der 31. Dezember 2017

Der Autor des besten Texts erhält ein Preisgeld von 1.000 Euro und reist 2018 auf Kosten der EULAR zum Kongress nach Amsterdam, um den Preis entgegenzunehmen (bis zu vier Übernachtungen). Der Autor des zweitbesten Texts erhält 700 Euro und Platz drei 300 Euro.

Einsendungen bitte an:
Deutsche Rheuma-Liga
Kennwort: Stene-Preis
Maximilianstraße 14
53111 Bonn
E-Mail: bv(at)rheuma-liga.de