09.02.2016

Rückenbeschwerden

Cover der Rheuma-Liga Broschüre Rücken stärken Schmerzen lindern

Rückenbeschwerden sind Volkskrankheit Nummer eins in Deutschland. Es gibt nur wenige über 30-jährige, die in Ihrem Leben bisher keine Beschwerden in der Wirbelsäule hatten.

Auch andere Rheumaformen, wie Psoriasis Arthritis, Bechterew und Arthrose, können Schmerzen im Rücken verursachen. Bei der rheumatoiden Arthritis ist z.B. ein Befall der oberen Halswirbel möglich. Anders die Osteoporose (Knochenschwund). Sie beginnt in den Wechseljahren als primäre Osteoporose oder sie tritt als schmerzhafte Begleiterkrankung bei entzündlich-rheumatischen Leiden auf. Die Knochen sind nicht mehr stabil genug, die Wirbelkörper sacken zusammen. Gromnica-Ihle: „Rechtzeitige Prophylaxe durch Vitamin D und Kalzium oder, wenn nötig, Bisphosphonate können den Prozess aufhalten. Noch wichtiger aber ist gezieltes Muskelaufbautraining oder Funktionstraining.“

Wir haben für Sie zum Thema "Rückenbeschwerden" informative Artikel und Publikationen der Deutschen Rheuma-Liga zusammengestellt.

Publikationen der Rheuma-Liga zum Thema Rückenbeschwerden

Infos und Hinweise

(Artikel von Professor Sieper, Charité Berlin, aus der Mitgliederzeitschrift mobil)