• Forum
  • Kontakt
  • Presse
  • Intranet
  • A A
    STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

  • brightness_6
  • Instagram Logo
brightness_6 search menu

Aktiv gegen Rheuma-Schmerzen!

Ein Indianer kennt keinen Schmerz!? Falsch. Bei rheumatischen Schmerzen an Rücken, Gelenken, Knochen, Muskulatur und Sehnen sollten Sie nicht die Zähne zusammenbeißen. Starten Sie stattdessen schnell zum Gegenangriff und verhindern Sie einen Schmerzkreislauf! 

Ein Schmerzkreislauf entsteht, wenn Sie wegen Schmerzen eine Schonhaltung annehmen, die zu Muskelverspannungen und neuen Schmerzen führt. Verhindern Sie zudem, dass sich ein Schmerzgedächtnis bildet. Darunter versteht man das Phänomen, dass Nervenzellen bei lang anhaltenden Schmerzimpulsen immer sensibler werden. Irgendwann reagieren die Zellen schon auf minimale Reize. Was Sie gegen Rheuma-Schmerzen tun können, erfahren Sie auf dieser Themenseite.

Rheumatologen beantworten Fragen zu Rheuma-Schmerzen

Rheuma-Schmerzen stellen Betroffene vor viele Fragen: Wann sollte ich Schmerzmittel nehmen? Welchen Nutzen bringt eine psychologische Schmerztherapie? Haben Nahrungsmittel Einfluss auf den Rheumaschmerz? Antworten liefern die Experten Prof. Erika Gromnica-Ihle und Prof. Stefan Schewe hier.

So behalten Sie den Überblick über Rheuma-Medikamente

Beschäftigten sich Rheuma-Betroffene mit Medikamenten, sehen sie oftmals den Wald vor lauter Bäumen nicht. Basismedikamente und nicht-steroidale Antirheumatika (NSAR), Analgetika, Kortison und Biologika: Wie soll man sich bei dieser Vielfalt zurechtfinden? Den Durchblick bietet unser Medikamentenführer.

Hilfe bei Arthrose-Schmerzen in den Fingern

Das Schneiden mit der Schere wird zur Qual, das Klavierspielen immer anstrengender, das Öffnen einer Büchse fast unmöglich: Arthrose-Schmerzen in den Fingern mindern die Lebensqualität. Welche Medikamente machen das Leben wieder einfacher? Wann ist es Zeit für eine stabilisierende Schiene? Und wann ist eine Operation empfehlenswert? Hier finden Sie Antworten.

Die richtige Schmerztherapie bei Fibromyalgie (FMS)

Schmerzpunkte im Muskel- und Bindegewebe, Schlafstörungen und Erschöpfung: Das Fibromyalgiesyndrom (FMS) zählt zu den rheumatischen Erkrankungen, die Betroffenen Einiges abverlangen. Doch es ist möglich, die Schmerzen in den Griff zu bekommen. Welche Therapie empfehlenswert ist, lesen Sie hier

Hinter Nackenschmerzen kann sich Rheuma verbergen

Ein Windzug beim Autofahren, eine Nacht auf dem falschen Kissen oder ein ruckartiges Umdrehen: Fast jeder Mensch kennt die Schmerzen eines steifen Nackens. Doch wenn die Nackenschmerzen auch nachts und in Ruhe auftreten, sollten Sie hellhörig werden. Denn die Ursache könnte eine Entzündung der Halswirbelsäule sein. Was dann zu tun ist, verrät Chefarzt Dr. Brinkmann im Interview.

Steckt hinter Ihren Rückenschmerzen eine Entzündung?

Den Wasserkasten falsch angehoben, die Nacht im Hotel auf einer durchgelegenen Matratze verbracht oder im Fitness-Studio zu viel Gewicht gestemmt: So gut wie jeder Mensch ist im Laufe seines Lebens irgendwann von Rückenschmerzen geplagt. Sie gehen in der Regel schnell vorbei. Problematischer ist die Lage, wenn die Schmerzursache eine entzündliche Wirbelsäulenerkrankung wie Morbus Bechterew ist. Information und Beratung bieten die Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew und unsere Landesverbände.

Ratgeber bei Rückenschmerzen

Bei Rückenschmerzen ist die Matratze zu weich? Wärme hilft? Ein Rauchstopp lindert die Schmerzen? Antworten gibt die Broschüre „Rücken stärken – Schmerzen lindern“.

Ratgeber bestellen