• Forum
  • Kontakt
  • Presse
  • Intranet
  • A A
    STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

  • brightness_6
  • Instagram Logo
brightness_6 search menu

Bewegung bei Rheuma: Motivationstipps und Angebote für Zuhause

Tägliche Bewegung ist für Rheumabetroffene wichtig. Das gilt immer, aber besonders während der Pandemie, wenn viele Sportangebote – so auch einige Bewegungsangebote der Rheuma-Liga – nur eingeschränkt möglich sind.

„Bewegung ist und bleibt das zentrale, unverzichtbare Element, um die chronische Erkrankung aktiv zu bewältigen und die Lebensqualität zu verbessern. Sie vermindert Beeinträchtigung und Schmerzen und fördert die Beweglichkeit“, sagt Dr. Matthias Schmidt-Ohlemann, orthopädischer Rheumatologe und Vorstandsmitglied der Deutschen Rheuma-Liga. Deshalb möchte die Rheuma-Liga bei Betroffenen anlässlich des Welt-Internet-Tags am 29. Oktober noch einmal ausdrücklich auf ihr darauf zugeschnittenes Onlineangebot aufmerksam machen.

Unter dem Aufruf „Gemeinsam weiterbewegen!“ rät der Verband dazu, sich bei jeder Gelegenheit zu bewegen. Digital geht das bei der Rheuma-Liga unter anderem mit Bewegungsvideos, Bewegungsübungen per Podcast, Online-Seminaren zu Atemübungen, Pilates und Rückenschule, Live-Qigong-Kursen via Zoom und der App „Rheuma-Auszeit“. 

Die aktuelle Weiter-Bewegungs-Kampagne der Deutschen Rheuma-Liga wird vom AOK Bundesverband unterstützt.

„Kleine Gewohnheiten zahlen sich aus!“

„Für mich ist Bewegung super wichtig“, sagt Evamaria, Protagonistin im neu erschienenen Video der Rheuma-Liga mit dem Titel „So bewegen wir uns weiter“. Die 23-Jährige leidet am Sjögren-Syndrom, das die Speichel- und Tränendrüsen angreift und darüber hinaus den ganzen Körper in Mitleidenschaft zieht. Sie beschreibt im Film, wie sie die digitalen Angebote der Rheuma-Liga nutzt. 

„Ich schaue auch regelmäßig, ob bei der Rheuma-Liga etwas Neues im Angebot ist“, sagt Evamaria. Sie macht gerne beim Yoga mit, und turnt Bewegungsübungen am Bildschirm nach. Doch ihre Leidenschaft ist das Wandern. Die Zähne putzt sich die Studentin gern einmal nur auf einem Bein stehend. „Kleine Gewohnheiten zahlen sich aus. Das merke ich auch beim Wandern, dass die Beine etwas kräftiger sind“, so Evamaria.

Bewegungseinheiten im Alltag einbauen

Zu solchen Gewohnheiten, mit denen im Alltag kleine Bewegungseinheiten eingebaut werden können, rät Nicole Stefan-Schick, Bewegungsexpertin beim Bundesverband der Rheuma-Liga. „Bewegung ist ein wichtiger Therapiebaustein. Das kann auch eine Übung am Schreibtisch sein oder der tägliche Spaziergang.“ Sie empfiehlt Rheuma-Betroffenen aus dem vielfältigen Angebot des Verbandes auch die App „Rheuma-Auszeit“. Sie enthält viele „bewegte“ Elemente zum Anschauen, Hören, Mitmachen und auch zum Entspannen. „Auf Entspannungsreise zu gehen hilft, das eigene Schmerzempfinden zu regulieren und wieder aktiv werden zu können“, sagt Schick.

Motivationstipp 1

Beginnen Sie mit einer guten Planung. Setzen Sie sich dabei kleine Ziele. Beispiel: „Montags versuche ich möglichst viele Wege aktiv zurückzulegen, zu Fuß oder mit dem Fahrrad.“ Bereiten Sie sich zudem auf mögliche Hindernisse vor: „Regen macht mir nichts aus, da ich passende Kleidung und einen Schirm bereitliegen habe.“

Bewegungs- und Entspannungsangebote der Rheuma-Liga

  • Digitales Bewegungsprogramm

Ein Online-Bewegungsprogramm hat der Landesverband Baden-Württemberg entwickelt. In kurzen Filmen erklären Experten, wie die Übungen funktionieren und machen sie vor. Die Übungen lassen sich Zuhause ganz leicht nachmachen. Das Programm steht allen Menschen bundesweit offen.

Zum Bewegungsprogramm

  • Bewegungsvideos

Wer eine ganze Einheit mit Anleitung mitturnen möchte, kann auf den Youtube-Kanal der Rheuma-Liga Bremen in ein Bewegungsprogramm unter Anleitung eines erfahrenen Physiotherapeuten reinschauen. Zwei Folgen sind bereits erschienen:

Übungen für die Beweglichkeit der Wirbelsäule, für Ellenbogen und Schultern, für die Hüfte und viele weitere Übungen gibt es in den Videos auf dem Youtube-Kanal der Deutschen Rheuma-Liga.

Motivationstipp 2

Formulieren Sie Ihre Vorhaben/Ziele positiv: „Der Spaziergang nach der Arbeit wird mir helfen, den Kopf frei zu kriegen und meinen Körper fit!" oder „Der Spaziergang nach der Arbeit wird mir gut tun“ und nicht „Nach der Arbeit soll ich auch noch Spazieren gehen?“.

  • Bewegungs-Podcast

Auch im Rheuma-Podcast „Funktionstraining auditiv“ der Bremer Rheuma-Liga kann man Bewegungsübungen einfach nachturnen.

  • Bewegungsübungen aus dem Tanz

Tanzen ist ein optimales Training für den Körper und die Koordination und macht mit Musik sogar richtig viel Spass. Vanessa Konzok, Mitglied der Rheuma-Liga Hamburg, ist medizinische Tanztrainerin und an rheumatoider Arthritis erkrankt. In einer Videoreihe des Landesverbandes zeigt sie Bewegungsübungen aus dem Blickwinkel des Tanzes. Die Übungen kann jeder Zuhause ganz leicht nachmachen. Schauen Sie mal rein.

Motivationstipp 3

"Bewegung bringt mir neue Energie": Bereits wer kleine Verhaltensweisen ändert, kann die Auswirkungen spüren. Regelmäßige Schulter- und Nackenübungen helfen dabei weniger verspannt zu sein. Oder: "Nach dem Spaziergang an der frischen Luft kann ich mich wieder besser konzentrieren!"

  • App mit Entspannungs- und Bewegungsübungen

Entspannungs- und Bewegungsübungen bietet die App "Rheuma-Auszeit": Sie ist ein hilfreicher Alltagsbegleiter für Menschen mit Rheuma. Die App bietet Ihnen konkrete und praktische Empfehlungen, die Sie sofort anwenden können und die Sie bei der Bewältigung von rheumatischen Schmerzen unterstützen.

Mehr zur App

Motivationstipp 4

Erzählen Sie Bekannten von Ihren Vorhaben – und natürlich ganz besonders von Ihren ersten Erfolgen.

  • Poster mit Bewegungsübungen

Kleine Bewegungsübungen, die jeder leicht zu Hause nach machen kann, zeigen die Bewegungsposter der Rheuma-Liga. Sie sind zu fünf rheumatischen Krankheitsbildern erschienen: rheumatoide Arthritis, Arthrose, Fibromyalgie, Osteoporose und Rückenschmerzen. Die Poster können im Publikationsshop der Rheuma-Liga heruntergeladen und bei Landes- und Mitgliedsverbänden bestellt werden.

Motivationstipp 5

Denken Sie an die positiven Seiten Ihres zukünftigen Weges: Es ist schön, leicht die Treppe in den ersten Stock hochzukommen.

Informationen und Austausch

  • Online-Seminare

Ernährung, Beratung, fachliche Hilfe: In Kooperation mit mehreren Anbietern sowie verschiedener Referentinnen und Referenten hat die Rheuma-Liga Niedersachsen ein breites Online-Angebot entwickelt. Online-Seminare wie "Pilates für Einsteiger", "Tanz als Therapie" oder "Rückenstärken für Rheumatiker" laden zum Mitmachen ein.

Zur Übersicht

Auch die Rheuma-Liga Brandenburg bietet Online-Seminare zu Themen wie Qi Gong, "Progressive Muskelentspannung" und "Sozialrecht – Schwerbehindertenausweis Fluch oder Segen?" an.

Termine

    • Virtuelle Arzt-Patienten-Gespräche

    Die Rheuma-Liga Berlin bietet virtuelle Arzt-Patienten-Gespräche an. Die Themen sind vielfältig: In den kommenden Monaten gibt es unter anderem eine Veranstaltung zu Ernährung bei Rheuma und zu Lungenfibrose. Weitere Informationen und die aktuellen Termine erfahren Sie auf der Internetseite der Rheuma-Liga Berlin.

    Mehr erfahren

    • Videovorträge

    Die Arbeitsgemeinschaft München der Rheuma-Liga Bayern hat eine medizinische Themenreihe gestartet: Unter anderem spricht Prof. Dr. Stefan Schewe über das Thema "Wo kommt nur diese Müdigkeit her – Rheuma und Fatigue" und Dr. med. Helga Merwald-Fraenk über "Das Einmaleins der Rheuma-Labor-Werte". 

    Zu den Video-Vorträgen

    Ob Informationen zu rheumatischen Erkrankungen oder Bewegungsübungen: Auf dem Youtube-Kanal der Deutschen Rheuma-Liga finden Sie Videos zu vielfältigen Themen. 

    Zu den Videos

    • Ratgeber rund ums Thema Rheuma

    Broschüren, Flyer, Merkblätter: In mehr als 100 Publikationen informiert die Deutsche Rheuma-Liga Menschen mit rheumatischen Erkrankungen. Alle Ratgeber sind von medizinischen Experten geprüft. Auch während der Coronavirus-Pandemie sind unsere Ratgeber erhältlich. Alle Publikationen können Sie bei ihrem Landes- oder Mitgliedsverband oder im Internet bestellen. Auf der Internetseite können Nutzer zudem viele Ratgeber herunterladen.

    Zum Publikationsshop

    • Rheuma-Podcast

    Mikros an und los, hieß es für viele Ehrenamtler und Mitarbeiter in den Landes- und Mitgliedsverbänden. Sie haben nämlich den ersten Rheuma-Podcast aufgenommen. In den Folgen geben die Sprecherinnen und Sprecher einen Blick hinter die Kulissen des Selbsthilfeverbandes.

    Jetzt reinhören

    Marion Riedel, Rheuma-Betroffene und Ehrenamtlerin der Rheuma-Liga Bremen, spricht im Video mit Professor Dr. Jens Gert Kuipers, Chefarzt der Klinik für Internistische Rheumatologie am Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen, über das Verlaufsrisiko einer Corona-Infektion mit einer rheumatischen Erkrankungen und die Corona-Impfung unter immunmodulierenden Therapien.

    Jetzt reinschauen

    • Austausch

    Im Forum der Deutschen Rheuma-Liga haben Nutzer die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Jeder kann Beiträge lesen, dafür ist eine Anmeldung nicht notwendig. Viele Fragen sind dort von anderen Nutzern oder auch medizinischen Experten beantworten worden.

    Zum Forum

    Coronavirus und Rheuma

    Menschen mit Rheuma stehen während der Coronavirus-Pandemie vor besonderen Herausforderungen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen. Mehr erfahren

    Impfstoff gegen Corona: Sollen sich Rheuma-Betroffene gegen SARS-CoV-2 impfen lassen? Was ist bei der Basistherapie zu beachten? Mehr erfahren

    Neue Podcast-Folge

    Bewegung ist einer der zentralen Bausteine in der Krankheitsbewältigung für Menschen mit Rheuma. Betroffene sowie Expertinnen und Experten erklären in dieser Podcast-Folge, warum Bewegung so wichtig ist und geben Ihnen Tipps für den Alltag. Hören Sie mal rein! 

    Seit mehr als 50 Jahren machen wir uns für Menschen mit Rheuma stark. Wir informieren, klären auf, beraten, geben Hilfe zur Selbsthilfe, fördern Forschung und wirken in Politik und Gesundheitswesen mit. In einer Filmreihe geben wir Einblick in unsere Arbeit.

    Ob Arthrose, rheumatoide Arthritis oder andere rheumatische Erkrankungen – die Rheuma-Liga ist für alle da.