• Forum
  • Kontakt
  • Presse
  • Intranet
  • Newsletter
  • A A
    STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

  • brightness_6
  • Instagram Logo
brightness_6 search menu

"Die Bewegerinnen und Beweger des Jahres" – Jetzt bewerben

Preis für Journalistinnen/Journalisten und Influencerinnen/Influencer

“Du siehst gar nicht krank aus” – diesen Satz hören Menschen mit Rheuma oft. Denn die Symptome der bis zu 200 rheumatischen Erkrankungen sind auf den ersten Blick zumeist unsichtbar. “Deshalb ist es so wichtig, dass die Belange und Bedürfnisse von allen Rheuma-Betroffenen – gleich welchen Alters – ins öffentliche Bewusstsein getragen werden”, sagt Marion Rink, Vizepräsidentin der Deutschen Rheuma-Liga. Um diejenigen zu ehren, die dazu beitragen, legt der Selbsthilfeverband in diesem Jahr den Preis `Die Bewegerinnen und Beweger des Jahres´ auf.  

“Die Geschichten der Betroffenen müssen erzählt werden” 

Dass klassische Medien wie Fernsehen, Zeitung und Radio über den Alltag von Menschen mit Rheuma aufklären, ist für die Betroffenen sehr wichtig.

Aber auch die vielen Influencerinnen und Influencer, die auf ihren Kanälen in den sozialen Netzwerken von ihrem Leben mit einer rheumatischen Erkrankung berichten, tragen zu mehr Aufmerksamkeit für die zumeist unsichtbare Krankheit bei. “Die Geschichten der Betroffenen müssen erzählt werden. Um das zu erreichen, haben wir den Preis `Die Bewegerinnen und Beweger des Jahres´ ins Leben gerufen”, sagt Marion Rink. 

“Bewegerinnen und Beweger” mit 5.000 Euro dotiert  

Eine, die seit der Kampagne “Rheuma ist jünger als du denkst” 2019 auf dem Instagram-Kanal der Deutschen Rheuma-Liga von ihrem Leben mit Rheuma erzählt, ist Britta Klasen. „Ich möchte andere an den Herausforderungen teilhaben lassen, die ich als junge Rheumatikerin bewältigen muss.“ Sie will auch zeigen, dass trotz ihrer Erkrankung vieles möglich ist.

Mit dem kurzen Video-Aufruf von Britta Klasen startet die Ausschreibung für den Medienpreis des Verbandes: “Gibt es eigentlich noch mehr Menschen da draußen, die über Rheuma aufklären? Berichtest du als Influencerin oder Influencer auf Social Media über Rheuma? Oder schreibst du als Journalistin oder Journalist über das Thema?”

Wer sich hier angesprochen fühlt, der kann sich für die Auszeichnung bewerben. Schicken Sie Ihre Bewerbung per E-Mail an bv(at)rheuma-liga.de. Weitere Informationen zur Teilnahme finden Sie in den Teilnahmebedingungen. Der Preis ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert und wird von AbbVie Deutschland GmbH, Pfizer Pharma GmbH und Novartis Pharma GmbH unterstützt. Einsendeschluss ist der 31. Juli 2022. Die Preisverleihung findet am 11. November 2022 in Berlin statt. 

Die Jury

Marion Rink ist Vizepräsidentin der Deutschen Rheuma-Liga und ausgebildete Lehrerin. Die Berlinerin ist seit 34 Jahren an rheumatoider Arthritis erkrankt und engagiert sich als Expertin aus Betroffenheit, unter anderem im Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA).

Dr. Martin Krusche, Facharzt für Innere Medizin und Rheumatologie, ist Sprecher der AG “Junge Rheumatologie” bei der DGRh und Leitender Oberarzt am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Zu seinen Schwerpunkten gehört u.a. die digitale Medizin. 

Jörg Pilawa ist einer der erfolgreichsten Moderatoren im deutschen Fernsehen. Seit 2014 arbeitet der Show-Profi unter anderem für die ARD und moderiert dort eine Samstagabend-Liveshow. Er engagiert sich seit 2016 als Botschafter der Deutschen Rheuma-Liga. 

Britta Klasen ist Online-Redakteurin bei der Aktion Mensch und engagiert sich ehrenamtlich als Corporate Influencerin für die Deutsche Rheuma-Liga. 2019 war die gebürtige Bonnerin Protagonistin der Rheuma-Liga-Kampagne “Rheuma ist jünger als Du denkst!”.

Sandra Doedter arbeitet als Hörfunkjournalistin (WDR/DLF Nova) und Podcasterin (sixears). Die Wahl-Kölnerin wurde für ihre Hörbucher „Befehl ist Befehl! Leben auf einem Nazi-Internat“ und “Astrid Lindgren – eine kunterbunte Welt” ausgezeichnet.

Mara Kaldeweide arbeitet als Beraterin für Pflegetechnologie. Sie ist Mitglied im Vorstand der Deutschen Rheuma-Liga und engagiert sich zudem als Bundesjugendsprecherin ebenso wie im Ausschuss der jungen Rheumatiker der Rheuma-Liga.

Der Preis “Die Bewegerinnen und Beweger des Jahres” wird von der Deutschen Rheuma-Liga Bundesverband e.V. verliehen.  

1. Teilnahmeberechtigt

Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, die entweder als Journalistinnen und Journalisten bei den Medien der deutschen Publikums- oder Fachpresse (Print, Radio, Online, TV) oder als Influencerinnen und Influencer tätig sind. Influencer sind Menschen, die regelmäßig über soziale Medien Inhalte veröffentlichen.  

2. Einreichungen 

2a. Kategorie Journalistinnen und Journalisten

Um sich als „Bewegerin oder Beweger des Jahres“ im Sinne der Deutschen Rheuma-Liga zu bewerben, können Journalistinnen und Journalisten Beiträge einreichen, die sie im Zeitraum Januar 2020 bis März 2022 zum Thema Rheuma veröffentlicht haben. Erlaubt sind Zusendungen aus den Sparten Print, Rundfunk, Online und TV, soweit sie sich an eine breite Leserschaft wenden. Bewertet wird hier, inwieweit der Beitrag aus Sicht der Deutschen Rheuma-Liga zur Aufklärung über das Thema Rheuma beigetragen hat. 

2b. Kategorie Influencerinnen und Influencer 

Um sich als „Bewegerin oder Beweger des Jahres“ im Sinne der Deutschen Rheuma-Liga zu bewerben, können Influencerinnen und Influencer ihren Influencer-Kanal mit Fokus auf den Zeitraum Januar 2020 bis März 2022 einreichen. Erlaubt sind Zusendungen, die regelmäßig öffentlich über das Thema Rheuma allgemein oder ein spezielles rheumatisches Krankheitsbild berichten und einer Person oder Institution zuzuordnen sind. Von Unternehmen betriebene oder unterstützte Kanäle sind ausgeschlossen. Bewertet wird hier, inwieweit der Kanal aus Sicht der Deutschen Rheuma-Liga zur Aufklärung über das Thema Rheuma beigetragen hat. 

3. Wie wird eingereicht?

3a. Journalistinnen und Journalisten  

dürfen ihre Einreichungen zwischen Januar 2020 und März 2022 produziert und veröffentlicht haben. Es können auch aktuelle Beiträge eingereicht werden, die noch unveröffentlicht sind, wenn das Erscheinen bereits fest terminiert ist. Die Bewerbung muss enthalten:  

  • Name  
  • Anschrift  
  • Kurze Angabe zur Person  
  • Derzeitige journalistische Tätigkeit  
  • Titel des Beitrags  
  • Angaben zur Veröffentlichung/Art des Mediums 

Die Daten für die Medienbeiträge sollten über einen Link zum Herunterladen oder einen direkten Link auf den veröffentlichten Beitrag per E-Mail an bv(at)rheuma-liga.de übermittelt werden. Der Betreff ist:  „Einreichung Bewegerinnen und Beweger 2022_Erna Mustermann_MusterTV“  

3b. Influencerinnen und Influencer  

dürfen ihren Hauptkanal, den sie im Zeitraum zwischen Januar 2020 und März 2022 mit dem Thema Rheuma bespielt haben, einreichen. Die Bewerbung muss enthalten:  

  • Name  
  • Anschrift  
  • Kurze Angabe zur Person 
  • Titel des Kanals  
  • Beschreibung der Idee des Kanals 
  • Bis zu 4 ausgewählte Posts/Beiträge 

Influencer sollten einen Link zu ihrem Profil sowie Links zu den ausgewählten Beiträgen per E-Mail an bv(at)rheuma-liga.de übermitteln. Der Betreff ist: „Einreichung Bewegerinnen und Beweger 2022_Erna Mustermann_Mustergram“  

Mit dem Absenden der Einreichung bestätigt die einreichende Person, dass sie den Kanal als natürliche Person betreibt und dass er nicht von einem Unternehmen zum Zwecke der Gewinnerzielung betrieben oder unterstützt wird. Die Unterlagen müssen vollständig eingereicht werden. Beginn der Ausschreibung ist der 7. April 2022 und Einsendeschluss ist der 31. Juli 2022.  

4. Preisgeld 

Beide Siegerinnen und Sieger erhalten jeweils ein Preisgeld von 2.500 Euro. Die Sponsoren der Preisgelder sind AbbVie Deutschland GmbH, Pfizer Pharma GmbH und Novartis Pharma GmbH. 

5. Preisverleihung 

Die Einreicherinnen und Einreicher des besten Beitrages in der Rubrik Journalistinnen und Journalisten sowie die Einreicherinnen und Einreicher des besten Kanals in der Rubrik Influencerinnen und Influencer werden am 11. November 2022 in Berlin ausgezeichnet. Unterkunft und Reisekosten werden gemäß den Richtlinien der Deutschen Rheuma-Liga erstattet. Die Siegerinnen und Sieger werden auf der Preisverleihung mit ihren Beiträgen und Kanälen vorgestellt sowie über die Medien, die Websites der Deutschen Rheuma-Liga, den Newsletter, das Magazin “mobil“ und die sozialen Medien öffentlich bekannt gegeben. Bei der Preisverleihung werden Fotos gemacht, die crossmedial veröffentlicht und an Medien und Dritte weitergegeben werden. Es wird zudem einen Livestream von der Veranstaltung samt Preisverleihung im Internet und/oder auf Social Media geben und das Video der Veranstaltung wird evtl. veröffentlicht. Mit dem Absenden der Einreichung bestätigt die einreichende Person ihre Einwilligung bzgl. der Foto- und Livestream-/Video-Aufnahmen. 

6. Verantwortlichkeit für Inhalte:

Die Einreichenden haben sicherzustellen, dass ihnen an den Inhalten die notwendigen Nutzungsrechte für die Einreichung zustehen und deren Nutzung im Rahmen dieser Teilnahmebedingungen nicht gegen gesetzliche Vorschriften, die guten Sitten und/oder gegen Rechte Dritter verstößt. Insbesondere, wenn auf Fotos oder Videos neben den Einreichenden noch andere Personen zu erkennen sind, ist deren Einreichung nur erlaubt, soweit die Zustimmung des bzw. der Dritten hierzu vorliegt und die Persönlichkeits- und Datenschutzrechte Dritter nicht verletzt werden. 
 
Einreichende verpflichten sich zuzustimmen, dass ihre Beiträge und Kanäle von der Deutschen Rheuma-Liga im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gezeigt werden. Sie stimmen ebenfalls zu, dass ihre Daten von der Jury des Bewegerinnen- und Beweger-Preises und der Deutschen Rheuma-Liga gesichtet werden. Bei Influencerinnen und Influencern, die ihre Kanäle nicht mit Klarnamen betreiben, werden die Klarnamen auf Wunsch nicht veröffentlicht, müssen aber der Deutschen Rheuma-Liga gegenüber offengelegt werden.  

7. Altersbeschränkung 

Die Teilnahme ist erst ab Vollendung des 14. Lebensjahres möglich. 

8. Jury  

Die Jury des Bewegerinnen- und Beweger-Preises der Deutschen Rheuma-Liga setzt sich aus ausgewiesenen Fachleuten zu den Themen Journalismus, Social Media, Rheumatologie sowie aus Expertinnen und Experten aus eigener Betroffenheit zusammen. Sie fällen ihr Urteil aufgrund von Bewertungskriterien und aus inhaltlicher Erfahrung aus dem jeweiligen Fachgebiet. Das Urteil ist endgültig und kann nicht angefochten werden. Gegen die Entscheidung der Jury gibt es kein Rechtsmittel.  

9. Übersicht 

7. April 2022 Ausschreibung  

31. Juli 2022 Einsendeschluss 

September 2022 Information der Preisträgerinnen und Preisträger 

11. November 2022 Preisverleihung  

10. Veranstalter 

Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband e.V.  
Welschnonnenstraße 7 
53111 Bonn 

Über den Preis

Zum ersten Mal verleiht die Deutsche Rheuma-Liga am 11. November 2022 in Berlin den Preis „Bewegerinnen und Beweger des Jahres“. Es werden zwei Kategorien ausgelobt: Journalistinnen und Journalisten sowie Influencerinnen und Influencer. Ausgezeichnet werden Medienschaffende, die mit informativen, sachlichen und spannenden Beiträgen über Rheuma berichten, sowie Menschen, die in den sozialen Medien über das Thema aufklären. Für die Ausschreibung relevant sind Beiträge, die von Januar 2020 bis März 2022 veröffentlicht wurden. Die Preise sind jeweils mit 2.500 Euro dotiert und werden von AbbVie Deutschland GmbH, Pfizer Pharma GmbH und Novartis Pharma GmbH unterstützt. Einsendeschluss ist der 31. Juli 2022.   

„Informationsbedürfnisse jüngerer Menschen berücksichtigen“ 

Die Deutsche Rheuma-Liga legt damit ihren renommierten Herta-Seebaß-Medienpreis neu auf. Von 1998 bis 2018 zeichnete der Selbsthilfeverband damit 18 Medienschaffende aus, die zum Beispiel über die Themen „Arthrose“, „Versorgung“, „Therapie“ bis hin zu „Selbsthilfe“ berichtet haben. „In den vergangenen 20 Jahren haben wir mit dem Herta-Seebaß-Medienpreis erfolgreich auf gehaltvollen Journalismus zum Thema Rheuma aufmerksam gemacht. Nun möchten wir unser Spektrum erweitern. Die Rheuma-Liga selbst bietet seit einigen Jahren umfangreichen Content in den sozialen Medien an und verfolgt einige digitale Projekte. Da ist es nur konsequent, auch den Medienpreis um die Zielgruppe der Influencerinnen und Influencer zu erweitern. Schließlich möchten wir auch die Informationsbedürfnisse jüngerer Menschen mit Rheuma berücksichtigen“, erläutert Marion Rink, Vizepräsidentin der Deutschen Rheuma-Liga und Sprecherin des Juryteams.   

Fachkundige Jury entscheidet   

Neben Marion Rink wirken bei der Jury mit: der TV-Moderator und Botschafter der Deutschen Rheuma-Liga, Jörg Pilawa; die Radiojournalistin, Hörbuchautorin und Podcasterin Sandra Doedter; Dr. med. Martin Krusche, Rheumatologe und Sprecher der AG Junge Rheumatologie bei der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh); Mara Kaldeweide, Vorstandsmitglied der Deutschen Rheuma-Liga und Bundesjugendsprecherin sowie Britta Klasen, Onlineredakteurin und Influencerin für die Deutsche Rheuma-Liga.