• Forum
  • Kontakt
  • Presse
  • Intranet
  • A A
    STRG + STRG -

    Sie können die Seite mithilfe Ihres Browsers größer oder kleiner anzeigen lassen. Verwenden Sie dafür bitte STRG + und STRG - .
    Mit STRG 0 gelangen Sie wieder zur Ausgangsgröße.

  • brightness_6
  • Instagram Logo
brightness_6 search menu

Die Kontrolle über die Erkrankung kann die Lebensqualität und die Zufriedenheit beeinflussen

Der Einfluss von rheumatoider Arthritis ist weniger ausgeprägt bei Betroffenen mit positiver Grundeinstellung.

Die rheumatoide Arthritis ist eine chronisch-entzündliche, rheumatische Erkrankung, die die Gelenke angreift, Schmerzen verursacht und Funktionseinschränkungen auslöst. Sie kann außerdem die inneren Organe betreffen. Die rheumatoide Arthritis tritt häufiger bei älteren Menschen auf, aber auch junge Erwachsene, Heranwachsende und selbst Kinder können betroffen sein. Frauen sind häufiger betroffen als Männer.
Chronisch-entzündliche Erkrankungen wie die rheumatoide Arthritis beeinflussen wegen ihres dauerhaften Charakters aber auch die Zufriedenheit mit der eigenen Lebenssituation und die Fähigkeit, das Leben als Ganzes zu genießen. Es gibt Fragebögen und Punkte-Tabellen, um diese Lebensaspekte zu messen und ihre Beeinträchtigung durch die Erkrankung zu bewerten. Die medizinische Behandlung zielt nicht nur auf die körperlichen Symptome der rheumatoiden Arthritis (RA) sonders auch darauf, die Freude am alltäglichen Leben zu verbessern bzw. wiederherzustellen.

Studie

Einleitung

Die rheumatoide Arthritis ist eine chronisch-entzündliche, rheumatische Erkrankung, die die Gelenke angreift, Schmerzen verursacht und Funktionseinschränkungen auslöst. Sie kann außerdem die inneren Organe betreffen. Die rheumatoide Arthritis tritt häufiger bei älteren Menschen auf, aber auch junge Erwachsene, Heranwachsende und selbst Kinder können betroffen sein. Frauen sind häufiger betroffen als Männer.
Chronisch-entzündliche Erkrankungen wie die rheumatoide Arthritis beeinflussen wegen ihres dauerhaften Charakters aber auch die Zufriedenheit mit der eigenen Lebenssituation und die Fähigkeit, das Leben als Ganzes zu genießen. Es gibt Fragebögen und Punkte-Tabellen, um diese Lebensaspekte zu messen und ihre Beeinträchtigung durch die Erkrankung zu bewerten. Die medizinische Behandlung zielt nicht nur auf die körperlichen Symptome der rheumatoiden Arthritis (RA) sonders auch darauf, die Freude am alltäglichen Leben zu verbessern bzw. wiederherzustellen.

Ziel der neuen Studie

Die Wissenschaftler wollten herausfinden, welche Faktoren ganz konkret die Zufriedenheit und die Lebensqualität von RA-Patienten am stärksten beeinflussen.

Studienteilnehmer

In diese Studie wurden 213 RA-Patienten einer rheumatologischen Ambulanz in Portugal eingeschlossen. Alle Teilnehmer waren mindestens 18 Jahre alt.

Ablauf der Studie

Alle Teilnehmer füllten vier unterschiedliche Fragebögen aus. Mit den Fragebögen wurden der Einfluss der Erkrankung auf das alltägliche Leben, die eigene Zufriedenheit, der Grundcharakter / die Persönlichkeit und die krankheitsbedingte Lebensqualität abgefragt. Außerdem haben die Ärzte bei jedem Patienten die Krankheitsaktivität mittels DAS28* bestimmt und Blutproben entnommen, um die Entzündungswerte zu messen (DAS28-CRP*).

Ergebnisse

Die Wissenschaftler fanden heraus, dass die Zufriedenheit der Patienten im positiven Sinne mit einer positiven Grundeinstellung zusammenhängt und im negativen Sinne vom Einfluss der RA auf das alltägliche Leben abhängt. Wie stark die Erkrankung das alltägliche Leben beeinflusst, hing wiederum von der Aktivität der RA ab. Bei Patienten mit positiver Grundeinstellung hatte die RA weniger Einfluss auf das Leben. Insgesamt wirkte sich die Erkrankung stärker auf die Lebensqualität als auf die Zufriedenheit aus.
Eine größere Zufriedenheit konnte die negativen Einflüsse der rheumatoiden Arthritis auf das alltägliche Leben abschwächen. Aus diesen Ergebnissen leiten die Autoren ab, dass die Kontrolle der Krankheitsaktivität* entscheidend ist, um die Lebensqualität der Betroffenen verbessern zu können und ein großes Maß an Zufriedenheit erreichen zu können.

Sind diese Ergebnisse neu?

Ja, diese Ergebnisse sind neu. Laut den Autoren ist dies die erste Studie, die das komplexe Geflecht zwischen Krankheitsaktivität, Einfluss der Erkrankung auf das alltägliche Leben, Lebensqualität, der eigenen Persönlichkeit und der Zufriedenheit bei Patienten mit rheumatoider Arthritis zu entwirren versucht.

Wie zuverlässig sind die Ergebnisse?

Obwohl die Größe der Studie ausreichend war und die Verschiedenartigkeit von RA-Betroffenen gut abdeckt, ist ein Schwachpunkt, dass die Ergebnisse nur mit Patienten einer einzigen Ambulanz erhoben worden sind. Es ist also möglich, dass mit einer anderen Gruppe auch andere Ergebnisse erzielt worden wären. Darüber hinaus lässt sich, bedingt durch das Konzept des Studienaufbaus, nicht unterscheiden, was Ursache und was Folge ist. Darüber hinaus könnten weitere, nicht untersuchte Faktoren einen Einfluss auf die Ergebnisse haben wie die finanzielle Situation eines jeden Betroffenen, die Arbeitssituation und ob die Betroffenen alleine leben oder nicht.

Welche Bedeutung messen die Autoren den Ergebnissen bei?

Die Autoren glauben, dass es wichtig ist, die Ergebnisse unter den Rheumatologen und Patienten zu verbreiten, weil sie belegen, dass das bestmögliche Therapieergebnis eine detaillierte und individuelle Analyse der Lebenssituation eines jeden einzelnen Patienten zwingend voraussetzt. Mehr als dies üblicherweise, zumindest wohl in Portugal, derzeit passiert.
Die Autoren führen zurzeit eine neue Studie an verschieden Kliniken durch, in welcher untersucht werden soll, welche Faktoren einen Einfluss auf die Langzeit-Zufriedenheit von Patienten mit rheumatoider Arthritis haben und wie wichtig für Betroffene das Erreichen der Remission** in Bezug auf Zufriedenheit und Lebensqualität ist.

Was bedeutet diese Studie für den Patienten?

Für Betroffene mit rheumatoider Arthritis gilt: Die Art und Weise, wie Sie Ihr Lebens wahrnehmen und mit den Ereignissen im Leben umgehen, hat vermutlich einen Einfluss darauf, wie gut Sie persönlich Ihre Erkrankung verarbeiten bzw. bewältigen. Eine wirksame, medikamentöse Behandlung ist nur der erste Schritt, aber zu versuchen, eine positivere Grundeinstellung einzunehmen, kann auch helfen, den Einfluss, den die rheumatoide Arthritis auf Ihr tägliches Leben hat, zu verringern. Wenn Sie Schwierigkeiten mit der Krankheitsbewältigung haben oder das Gefühl haben, dass Sie unzufrieden und unglücklich sind wegen Ihrer Erkrankung, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen.

* DAS28-CRP (Disease Activity Score = Krankheits-Aktivitäts-Score): Gemessen an 28 Gelenken. Es wird die Anzahl der geschwollenen und der druckschmerzhaften Gelenke gezählt. Als Laborwert wird die Konzentration von C-reaktivem-Protein einberechnet. Das C-reaktive Protein ist ein Maß für Entzündungen im Körper.

**Remission = Vorübergehendes oder dauerhaftes Verschwinden von Krankheitszeichen, ohne dass eine völlige Wiederherstellung der Gesundheit besteht, Krankheitsrückfälle sind möglich.

Quellenangaben

Diese Laienzusammenfassung basiert auf folgender Originalveröffentlichung:
Santos EJF, Duarte C, Ferreira RJO, Pinto AM, Geenen R, da Silva JAP; Promoting Happiness Through Excellence of Care’ Group. Determinants of happiness and quality of life in patients with rheumatoid arthritis: a structural equation modelling approach. Ann Rheum Dis. 2018 Aug; 77(8):1118-1124.
ard.bmj.com/content/77/8/1118.long

Die Laienzusammenfassung ist von der BMJ Publishing Group Ltd zusammen mit der European League Against Rheumatism veröffentlicht worden und wurde von der Deutschen Rheuma-Liga Bundesverband e.V. ins Deutsche übersetzt und angepasst. Die englische Version kann unter folgender Adresse gefunden werden:
https://promotions.bmj.com/ardsummaries/2018/08/16/disease-control-can-affect-quality-of-life-and-happiness/

Zurück