Zuwendungen durch Rentenversicherungsträger, Krankenkassen und Glücksspirale 2018

Eine enge Zusammenarbeit der Deutschen Rheuma-Liga gibt es mit den Krankenkassen und den Rentenversicherungsträgern. Seit vielen Jahren fördern die Rentenversicherungsträger auf Bundes- wie auf Landesebene die Arbeit der Deutschen Rheuma-Liga. Neben der finanziellen Unterstützung für Projekte auf den unterschiedlichen Ebenen beraten die Rentenversicherer die Rheuma-Liga in den Vorständen und ehrenamtlichen Gremien des Verbandes. Der Bundesverband der Deutschen Rheuma-Liga erhält Zuwendungen nach § 31 Abs1 Nr. SGB VI von der Deutschen Rentenversicherung Bund. Diese Geldern weiter zu 75 % direkt an die Landes- und Mitgliedsverbände weitergeleitet.

 


Durch Projekt- und pauschale Förderung im Bereich der Selbsthilfe-Förderung nach § 20h SGB V erhält die Rheuma-Liga durch verschiedene Krankenkassen Unterstützung. Im Jahr 2018 waren es folgende Krankenkassen und Verbände:

Aufklärungskampagne "Rheuma ist jünger als du denkst"
Fördersumme: 95.300 € - 2018/2019


Internet-Relaunch
Fördersumme: 70.200 € - 2017/2018

Broschüre "Gelenkschutz im Alltag"
Fördersumme: 13.500 €

"Schul-Materialien zu rheumatischen Erkrankungen bei Kindern"
Fördersumme: 20.000 €

 

 

 

Broschüre "Fibromyalgie - jeden Tag neu beginnen"
Fördersumme: 16.200 €

Optimierung des Intranets
Fördersumme: 12.000 € - 2017/2018

Selbstmanagement "Herausforderung Rheuma - nimm dein Leben in die Hand!"
Fördersumme: 11.500 €

"Rheuma-Liga im Netz"
Fördersumme: 20.000 €

 

Broschüre "Die richtige Ernährung bei Rheuma"
Fördersumme: 13.500 €

Seminar für Eltern rheumakranker Kinder und junger Rheumatiker zum Thema: "Nicht ohne uns" Gesellschaftliche Teilhabe für Kinder und Jugendliche mit Rheuma realisieren!
Fördersumme: 6.780 €


Unterstützung des Empowerment der Betroffenen durch Angebote der Rheuma-Liga"
Fördersumme: 56.700 € - 2017/2018

 

GKV-Gemeinschaftsförderung
Fördersumme: 206.000 €

 

Stärkung der Patientenvertreter im GBA
Fördersumme: 960 €